Die Studenten der unibz präsentieren zum 1. Mal das „Festival der Nachhaltigkeit“

02.05.2016

Die Studenten der unibz präsentieren zum 1. Mal das „Festival der Nachhaltigkeit“

Datum: 05.05.2016 – 07.05.2016

Uhrzeit: siehe Programmheft

Ort: Freie Universität Bozen, Universitätsplatz 1, Bozen

Das Festival, bei dem sich alles um das Konzept der Nachhaltigkeit dreht, soll zum Nachdenken und zum Handeln anregen. Vom 5. Bis 7. Mai treffen sich Studierende, Professoren, Forscher und Außenstehende in der Freien Universität Bozen. Sie werden, basierend auf ihrem Fachwissen, den Gedanken der Nachhaltigkeit präsentieren und in Frage stellen. Das Event wurde von Studenten der Universität organisiert, und ist für die Öffentlichkeit vorgesehen und zugänglich. Die Besucher können an Workshops und Konferenzen teilnehmen, dabei soll, neben den Informationen, auch der Spaß im Mittelpunkt stehen. Ziel des Festivals ist es Personen zu inspirieren, zu bereichern und zu motivieren die Ideen eines nachhaltigen, alltäglichen Lebensstils in der Realität umzusetzen. Zudem möchte man ein Netzwerk ausbauen, gemeinsam mit lokalen Unternehmen, die in diesem Sektor tätig sind, um Zukunftsperspektiven und Karrieremöglichkeiten für Studierende zu schaffen. Das Projekt entstand aus internen Kreisen der Universität – Studenten, die sich wünschten aktuelle und wichtige Themen wie dieses zu vertiefen, und das nicht nur in den Hörsälen. Für die Projektteilnehmer ist die konkrete und direkte Umsetzung der Ideen besonders wichtig um Veränderungen zu veranlassen. Deswegen entstand dieses interdisziplinäre Projekt, in dem der Großteil der Fakultäten der Universität involviert ist. Adelaide Valentini, Studentin der Agrarwissenschaften und Koordinatorin des Festivals erzählt: „Mein größter Wunsch? Die Welt zu verändern. Wir konnten die Idee des Festivals bereits realisieren, dank fleißigen und leidenschaftlichen Helfern, deswegen kann ich nie aufhören daran zu glauben. Nachhaltigkeit bedeutet für mich vor allem „Zukunft“. Und diese Zukunft wünsche ich mir gerecht. Für alle. „Nachhaltigkeit“ – sehr aktuell und umstritten, vielleicht sogar zu viel. Doch zweifellos betrifft es alle. Während des Festivals soll nicht nur diskutiert werden, denn es geht viel mehr um die konkrete Umsetzung, weil Taten sagen mehr als Worte. Die Veranstalter setzen darauf, dass die Planung, Organisation und Durchführung des Events umweltfreundlich gestaltet wird. Dafür erhält das Projekt den Status „Green Event“ und hält sich dabei an die Standards, die von der Autonomen Provinz Bozen hierfür vorgeschrieben sind. Am Donnerstag, den 5. Mai um 14:30 Uhr in Raum D1.01 wird das Festival von Vizerektorin der Universität Gabriella Dodero und Professorin Federica Viganò eröffnet. Im Anschluss werden bis 18 Uhr die Forschungsprojekte der unibz-Studenten zum Thema Nachhaltigkeit vorgestellt. Die behandelten Themen gehen vom Schutz der Bienen, über die finanzielle Nachhaltigkeit bis hin zum sogenannten „Green Marketing“. Zu den special guests zählen u.a. die Insitutionen Banca Etica und das Terra Institute, Herbert Dorfmann, Mitglied des europäischen Parlaments und Silke Raffeiner von der Autonomen Provinz Bozen. Selbstverständlich sind auch Kinder herzlich willkommen. Von Studenten der Fakultät für Bildungswissenschaften werden kreative Workshops angeboten. Am Samstag Abend, nach der Abschlussrede von Rektor Walter Lorenz, wird für musikalische Unterhaltung bei einem Konzert mit „the Giggers“ und den „Rumba de Bodas“ gesorgt. Die genaueren Informationen zu den einzelnen Events lassen sich im Programmheft nachlesen.

Ansprechpartner: Adelaide Valentini (Tel: +39 339 7391165)

E-Mail: sustainability.unibz@gmail.com Homepage: http://pro2.unibz.it/projects/blogs/festivalsostenibilita/de/ Facebook: www.facebook.com/sustainabilityfestival

zurück zum Blog